more

ein paar persönliche und bestimmt auch naive Gedanken:

Bankgeschäfte
Alle meine Geldgeschäfte wie private Geldanlage, Rentenversicherung,
Baufinanzierung etc. überprüfe ich nach ethischen, moralischen
und ökologischen Gesichtspunkten und bin deshalb bei der Umweltband
Nürnberg
gelandet.
Es geht nicht nur um ein paar Prozent Profit mehr oder weniger, sondern
auch um eine Investition in eine lebenswerte Zukunft! Klingt sehr
pathetisch, aber genau so sehe ich es!

Bildung & Engagement
Je besser wir gebildet und informiert sind, desto besser durchschauen
wir wirtschaftliche und politische Zusammenhänge und desto eher
fallen uns Ungereimtheiten und Ungerechtigkeiten auf; Und desto besser
und gezielter können wir darauf beim nächsten Einkauf, bei
der nächsten Wahl eines Unternehmens mit dem wir zusammenarbeiten,
bei der nächsten politischen Wahl und bei unserem persönlichen
Engagement reagieren.
Lobbys und verantwortungslose Politiker sind dabei, unsere
Demokratie zu unterhölen. Deshalb kann politisches Engagement
schwerfallen. Ich wähle trotzdem mit RotGrün das kleinste
Übel und unterstütze die ausserparlamentarische Gruppierung
attac.
Konservative Politik verschliesst zu oft die Augen vor der unangenehmen
Realität, und verschliesst sich deshalb auch gegenüber dringend
notwendigen Änderungen. Das ist grundsätzlich
verantwortungslos gegenüber zukünftigen Generationen! Und
dadurch auch zutiefst unchristlich!
Ich lese gerne mehrer Tageszeitungen täglich, auch gerne
ausländische (hier bin ich immer noch erstaunt wie unterschiedlich
die Sichtweise auf ein und das selbe Thema sein kann und wie einseitig
selbst hierzulande manche Themen dargestellt werden).
Mein Lieblingsmagazin: brandeins

Börsenspekulation
Sich an einem Unternehmen zu beteiligen, weil man Geld übrig
hat, und an ein Unternehmen glaubt und es unterstützen und an
seinem Erfolg teilhaben will, ist eine gute Sache. Das kann man z.B.
in Form von Genussscheinen, Unternehmensanleihen oder Aktien.
Reine Aktienspekulation dagegen, bei der es ausschliesslich um Profit
geht, funktioniert im Grunde wie ein Casino. Man wettet auf die Entwicklung
von Aktienkursen. Das ist schon von Hause aus, wie auch das Glücksspiel,
eine höchst unseriöse Angelegenheit würde ich sagen.
Aber im Gegensatz zum Glücksspieler in einem Casino schädigt
der Börsenspekulant oft die Gesellschaft.
Wer die Augen davor verschliesst, dass ein Grossteil des Spekulationsgewinns
auf Kosten der Arbeiter, Umwelt und Moral geht, ist in meinen Augen
ignorant oder/und ein unmoralisches Arschloch! Ich lasse davon meine
Finger!

Finanzkrise
auch wenn es allen zum Hals raushängt. Noch ein Nachtrag
in meinen Worten:
Eine internationale Clique aus Bankmanagern entwickelte
neue "Finanzprodukte" um mit deren Handen Provisionen/Boni
zu verdienen. Durch gezielte Lobbyarbeit wurde die Bankenkontrolle
immer weiter aufgeweicht um die Risiken, die diese neuen Finanzprodukte
für die Allgemeinheit bergen, zu verschleiern.
Als dann das Spiel aufflog, mussten weltweit die Staatshaushalte eingreifen,
um ein Zusammenbrechen der Institute zu vermeiden, da davon das globale
Finanzsystem betroffen wäre. Staatshaushalt heisst Steuerzahler.
Das bedeutet jeder von uns, der Steuern zahlt, bezahlt für diese
egoistische gierige Zockerei einer kleinen Clique.
Diese Clique hat jetzt nicht anderes zu tun als sich die Staatshilfen,
durch Auszahlung von Boni in die eigene Tasche zu stecken (oft sogar
noch steuerfrei, da genauso wie die Bankenkontrolle auch das internationale
Steuersystem systematisch aufgeweicht wurde). Und das Spiel geht weiter!
Kann man dagegen etwas machen?
JA! Man kann es immer wieder anprangern! Und zwar vor allem moralisch!
Diese Herren sind verantwortlich, dass unsere Moral und damit auch
unser Solzialgefüge vor die Hunde geht!
Das ist zutiefst unmoralisch, ekelhaft, verabscheuenswert!

Gehaltsstrukturen
Je höher der Einsatz beim Glücksspiel, umso unaufmerksamer
werden die Spieler. Je höher der finanzielle Anreiz beim beruflichen
Aufstieg, desto mehr wird man von der egoistischen Gier nach persönliche
Wohlstand als von Gedanken an das Wohlergehen der Firma oder der Gesellschaft
geleitet.
Man hat herausgefunden dass der Faktor
1.62
der ganz guter Wert ist, um finanziellen Anreiz
zu schaffen durch gute Arbeit in die nächsthöhere Hirarchie
aufzusteigen (d.h. in der nächsthöheren Hirarchiestufe verdient
man 62% mehr). Ich versuche das in meinem Umfeld so zu handhaben.
Führungskräfte und Banker weltweit haben den Bogen in den
letzten Jahren völlig überspannt. Dabei haben sie ein riesiges
Desaster angerichtet. Begründung für die Gehaltsexzesse
war die ungeheure Verantwortung, die diese Positionen mit sich bringen.
Wie weit diese Herren verantwortungsbewusst gehandelt haben, bzw nach
der Krise Verantwortung übernommen haben, muss man überhaupt
nicht mehr kommentieren…
Was für ein verabscheuenswerter erbärmlicher Egoismuss!

Der einzige Automobilkonzern der Welt, der ein moralisch vertretbares
Gehaltsgefüge hat, ist gleichzeitig auch der erfolgreichste weltweit,
und der einzige, der eine breite Produktpalette an sparsamen Autos
anbietet: Toyota.
Der ehemalige Porschechef verdiente ca 100x
so viel
wie sein japanischer Kollege und hat seine Firma
durch riskante Finanztransaktionen an den Rand des Ruins gebracht
und baute ausschliesslich grosse, protzige und unzeitgemässe
Autos für andere egoistische raffgierige Zeitgenossen!

Lobbyismus
Die amerikanische Industrie & Handelskammer ist mit ihrer Lobbyarbeit
in erster Linie dafür verantwortlich, dass der amerikanische
Senat sich gegen angemessene Regeln zum Schutz des Klimas wehrt.
Das zeigt mal wieder auf welche Kosten unser sog. Wachstum geht. Es
geht vielen der sog. Verantwortlichen in der Industrie nur um die
eigene Kohle und sonst um nichts!
Apple
ist aus diesem Grund aus
der amerikanischen Industrie & Handeslkammer ausgetreten
.
Find ich klasse!

Kapitalismus / Radikale Marktwirtschaft
Der Kapitalismus, wie wir ihn zur Zeit erleben, bedeutet in erster
Linie eine Ausbeutung der Gesellschaft und Unterhölung des Rechtsstaats
zum Profit weniger.
Arbeit soll sich lohnen – klar! Aber im Kapitalismus lohnen sich viele
Dinge die nichts mit ehrlicher Arbeit zu tun haben und die massiv
zu Lasten der Gesellschaft, Moral und Umwelt gehen
. Die radikale
Marktwirtschaft will Kontrollen und Regeln abbauen, weil sie auf die
Moral der Akteure im Markt vertraut, bzw weil ihr die Moral wurscht
ist. Wohin das führt ist eigentlich jedem klar: Die Skupellosesten
gewinnen und beuten Menschen, Umwelt und Moral für ihren eigenen
Profit aus…
Jedem moralisch denkenden informierten Menschen ist es klar, dass
Kaptitalismus dringend Regeln, Kontrolle und Ausgleich braucht. Allerdings
ist die Macht der Nutzniessers des jetzigen Systems so gross, dass
es all unseren persönlichen moralischen Einsatz braucht um diese
dringenden Regeln und Kontrollen wieder zu installieren, die durch
eine extreme Rücksichtslosigkeit der wenigen Profiteure und einer
zu grossen Naivität der Gesellschaft und der Politik aufgeweicht
wurden.

Konsum
man kann sich und der Umwelt auch beim Einkauf was Gutes
tun, in dem man auf möglichst natürliche Produkte zurückgreift,
die möglichst umweltfreundlich und unter möglichst sozialen
Bedingungen produziert werden.
Ich bin nicht Jesus und weiss dass z.B. alleine der Preis des Pullis
den ich trage für grosse Ungerechtigkeit verantwortlich ist.
Trotzdem halte ich es für besser, informiert zu sein, seine Meinung
zu äussern, zu kritisieren und im Kleinen zu ändern, als
sich ein Sarksmus- oder Ignoranzkonstrukt zu bauen und sich im Strom
auf den Abgrund mittreiben zu lassen.

Wachstum
Ich habe neulich ein erstaunliches Interview mit Josef Ackermann gesehen.
Der glaubt immer noch, dass Wachstum die Quelle zum Glück Aller
ist. Wachstum und Gewinn geht immer auf Kosten von Anderen. Ich glaube
Verzicht und Bescheidenheit ist zeitgemässer! Um ganz pathetisch
Mahatma
Gandhi
zu zitieren: "Die Welt bietet genug für
die Bedürfnisse, aber nicht genug für die Gier aller Menschen".

5 thoughts on “more

  1. Wirklich sehr interessant was du da schreibst.
    This made my day, vielen dank :)
    Ansonsten:
    Mach weiter so. Die Musik von Studnitzky finde ich großartig!
    Auch wenn das jetzt vielleicht weniger ein Diskussionsbeitrag war ;)

  2. Hallo Sebastian, habe durch Zufall Deine Homepage entdeckt und finde Deine Gedanken und Meinung zu gewissen Dingen unserer Gesellschaft überhaupt nicht naiv ! Toll dass Du den Mut hast, dass auch auf Deiner Homepage öffentlich zu machen.

    Ich freue mich schon, wenn meine “Lieblingsband” Mezzoforte in´s A-Tran kommt und werde dann endlich mal life und zum ersten Mal dabei sein. Wenn man die Die Aufnahmen zur Live-DVD sieht und hört muss man feststellen, dass die “deutsche Verstärkung” von Mezzoforte Ihnen sicher sehr gut getan hat. Ich mache übrigens selbst Musik, wohne seit 4 Jahren nun in Ahrensfelde, habe es aber noch nicht geschafft, neue Mitmusiker zu finden. Schade eigentlich. Also, Alles gute erstmal und wir sehen und im A-Trane !

    Manfred Grolle

  3. Sehr geehrter Herr Studnitzky,

    ich bin ein Fan Ihrer Kunst und freue mich sehr, wenn ich Ihnen zuhören kann, zuletzt war ich im A-Trane bei Mezzoforte und wieder sehr begeistert.

    Ihre politischen Intentionen kann ich sehr gut nachvollziehen, nicht jedoch einen Teil Ihrer Bewertung und Schlussfolgerung.

    Nachfolgend einige persönliche und nicht so naive Gedanken meinerseits:

    Zum Thema Rot-Grün: Dieser politischen Konstellation (Schröder/Fischer/Eichel)haben wir zu verdanken, dass Griechenland dem Euroraum beitreten durfte. Damals schon wusste jeder halbwegs Sachkundige, der nicht (bewusst) die Augen davor verschlossen hat, dass das Zahlenwerk, auf dessen Grundlage Griechenland beitreten durfte, gefälscht war. Es war auch in deutschen Tageszeitungen zu lesen. Trotzdem hat man das (mit)gemacht und zugelassen. Nicht nur Europa zahlt auf Jahre, wenn nicht Jahrzehnte die Zeche dafür. Bezahlen werden insbesondere die kleinen Leute, viele zahlen schon heute durch Arbeitslosigkeit und sogar relative Armut.

    Es war eine rot-grüne Regierung, die u. a. mit der schlecht gestalteten Einführung des Halbeinkünfteverfahrens unter der Regierung Schröder/Fischer und der Verantwortung des Finanzministers Lafontaine durch eine ungeeignete Steuergesetzgebung im Jahre 2001 der Bundesrepublik Deutschland negative Körperschaftssteuereinnahmen beschert hat (d. h., der Staat hat per Saldo Steuern zurückgezahlt und nicht eingenommen!, nachzulesen z. B. bei Wikipedia unter “Körperschaftssteuer”). Die kleinen Leute durften fleißig Steuern zahlen, die Großen bekamen sie zurück. Rot-Grün hat faktisch Umverteilung von unten nach oben betrieben, Tatsachen beweisen das, auch wenn das verbal gerne verbogen wird. Im gleichen Zuge waren steuerfreie Gewinnausschüttungen aus thesaurierten Unternehmensgewinnen möglich und wurden auch in großem Umfange durchgeführt, ein skandalöses Gesetzgebungswerk, das in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland seines Gleichen sucht. Das wurde bewusst gemacht, nicht aus Unkenntnis der Sachlage.

    Wie die Moral bei Rot-Grün ausschaut, ist z. B. durch diverse private Nutzungen von dienstlich erflogenen Lufthansa-Meilen (Özdemir, Schlauch …), durch Kumpanei von Schröder mit dem lupenreinen Demokraten Putin usw. – ich könnte Ihnen zahllose rot-grüne Beispiele von “Wasser predigen und Wein trinken” aufzählen.

    Die jahrzehntelange und die zukünftigen Generationen belastende Schuldenmacherei nahm unter dem Weltökonomen Schmidt im Jahre 1972 ihren exzessiven Anfang, damals gab es keine sachliche Rechtfertigung wie die Wiedervereinigung o. Ä., die man vielleicht gerade noch als Entschuldigung für nicht investitionsbegründete Schulden nennen könnte. Man kaufte quasi Wählerstimmen.

    Als Bürger Baden-Württembergs erlebe ich seit einem Jahr mit, wie Rot-Grün sich den Staat zur Beute macht und “Wohltaten” verteilt – nicht zu rechtfertigende 3 Mrd. Euro Staatsverschuldung in diesem Jahr, nachdem die Vorgängerregierung, über deren Abwahl ich eigentlich nicht unglücklich bin, einen ausgeglichenen Haushalt geplant hat -, qualifizierte Mitarbeiter im Öffentlichen Dienst werden austauscht, weil man die Positionen mit zwar unqualifizierten, aber ideologisch durchgefärbten Leuten besetzt. Mehrere Regierungspräsidenten werden kostenpflichtig in den Ruhestand versetzt, damit sie durch ideologisch saubere Gefolgsleute ersetzt werden, in einem Falle habe ich aufgrund persönlicher Bekanntschaft mit der betreffenden Person sogar den Eindruck, man musste jemand “versorgen”. Man schafft gerne die Probleme, die man dann öffentlich bejammert und die dann zur eigenen Wiederwahl führen, weil man den Menschen einfache, aber faktisch nicht die richtigen Lösungen anbietet. Rot-Grün wird das Land ganz sicher herunterwirtschaften, wenn es so weiter geht, die Bildung wird herunterkommen, auch hier kann man fast ein Interesse daran unterstellen, denn das verbessert die Chancen zur Wiederwahl. Man holt “Experten” in die Regierung aus den Bundesländern, die viel schlechter aufgestellt sind als Baden-Württemberg, weil man von denen ja lernen kann, wie man Probleme schafft, die man bislang gar nicht hatte.

    Die Gesetzgebung, die die Finanzkrise in Deutschland in dem vorhandenen Ausmaß überhaupt erst möglich gemacht hat, die z. B. Landesbanken den Weg in die eigentlich gar nicht zu ihrem Geschäft gehörenden unmoralischen und unseriösen Spekulationsgeschäfte bereitet haben, sind von der Regierung Schröder/Fischer unter dem Finanzminister Eichel gemacht worden, obwohl es genügend Gegner der damit verbundenen Liberalisierung der Finanzmärkte in Deutschland gab. Mit wenigen Ausnahmen sind die damaligen Protagonisten von Rot-Grün heute nocht die gleichen. Die Ursachen des deutschen Teils der Finanzkrise waren vor der Gesetztesänderung illegal und hätten jeden ins Gefängnis gebracht, der das getan hätte, was Rot-Grün dann legalisiert hat.

    Der Staat hat es bis heute versäumt, die notwendige Rechtsgrundlage zu schaffen, um skrupellosen Spekulanten das Handwerk zu legen. Leider ist für wirksame Maßnahmen in der globalisierten Welt auch die Zusammenarbeit mit anderen notwendig, weil kriminelle oder unmoralische Energie sich das Schlopfloch sucht und in der Regel auch findet.

    Ein Wort zu Apple: Es gibt zur Zeit kaum ein vergleichbares Unternehmen, das Kommunikation von Kunden und Nutzern derart kontrolliert, analysiert, Ungewolltes zensiert, Gewinn maximiert, mit Geheimdiensten zusammenarbeitet, wie Apple, eine Steigerung stellen vielleicht nur noch Facebook und Google dar.

    Was ich Ihnen hier geschrieben habe, ist nicht so schön, aber es sind leider Tatsachen. Die Welt ist nicht mehr so einfach und doch sehr einfach. Man kann, denke ich, nur in seinem eigenen Umfeld versuchen, sauber zu bleiben und sich so wenig wie möglich der fortgeschrittenen Dekadenz und Unmoral der, sei es in Wirtschaft oder Politik, Führenden auszusetzen und dem Übel zu widerstehen.

    Eigentlich möchte ich Ihre Homepage nicht “mißbrauchen”, aber was Sie geschrieben haben, scheint mir teilweise zu einfach und auch nicht richtig. Da ich Ihre Adresse nicht habe, habe ich es Ihnen hier geschrieben. Ich hoffe, SIe sind mir nicht böse.

    Ich freue mich darauf, Sie im Oktober bei einem tollen Konzert wieder zu hören und wünsche Ihnen viel Erfolg und Freude an Ihrer Arbeit.

    Mit freundlichen Grüßen

    Matthias Kranich

  4. Absolut nicht naiv, sondern stimmig !!!!
    Und “wir sehen uns” in Herford, aber am liebsten im Jazzclub Minden

    Werner Heine

  5. Sehr geehrter Herr Studnitzky,
    ich bin sehr begeistert von ihrer Art zu denken, und von wegen naiv!
    Darüber hinaus will ich ihnen danken dass sie ihre Musik so machen wie sie ist, ich glaube dass ich in meinem Alter (15) einer der wenigen bin die ihre Musik an allererster Stelle hören und auch spielen ( ich spiele ebenfalls Trompete und habe neulich mit Freunden auf einer Session ,, Fugato” gespielt und es war ohne Zweifel das genialste Stück auf dieser Session!). Ich freue mich auf das neue Album!

    Mit freundlichen Grüssen,
    Gustaf Uebachs

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s